Ausflug in die Natur




Unser Hotel ist Ausgangspunkt für Ausflüge in das

  • angrenzende Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin,

  • Welt-Unesco Erbe "Grumsiner Forst"

  • zum NABU Informationszentrum Blumberger Mühle,

  • in den Nationalpark "Unteres Odertal"

  • oder auch für Ausflüge auf die polnischer Seite der Oder.

    Zum Baden der Angermünder Wolletzsee und der Mündeseerundweg mit beeindruckender Hartsteinplastik - Galerie.

    Zudem sind in der Nähe zu erreichen:

  • das Kloster Chorin,

  • das Schiffshebewerk in Finowfurt,

  • der Stolper Turm

  • und viele weitere Sehenwürdigkeiten.

  • Die reizvolle, da urwüchsige Umgebung der Uckermark, läßt den Besucher aufatmen, den sonst allgegenwärtigen Lärm und die Hektik vergessen - es ist ein Ort für Genießer, für Menschen, die Zeit mitbringen. Ausgerechnet diesen Landstrich ließ Theodor Fontane auf seiner unermüdlichen Wanderung durch die Mark Brandenburg links liegen. Schade, denn gerade hier, wo fast jeder Stein Geschichte atmet, hätte selbst er Mühe gehabt, dies alles in Worte zu fassen: bronzezeitliche Hügelgräber, Klosterruinen, Schlösser, Herrenhäuser, Feldsteinscheunen, Lehmkaten... Doch nicht nur kulturhistorisch Wertvolles sondern auch landschaftlich Schönes gibt es zu endecken. Schmale Wege, stellenweise gesäumt von dickköpfigen, knorrigen Weiden oder Schlehenhecken, führen über kuppiges Feld zu Wäldern, die unendlich scheinen, zu saftig grünen Wiesen, zu geheimnisvollen Mooren. Prachtvolle Alleen, die im Sommer nicht nur den ersehnten Schatten spenden, sondern auch die Landschaft mit ihren mächtigen Baumkronen in romantische Gewölbe verwandeln, begrenzen das holprige Kopfsteinpflaster. Und immer wieder Wasser, ob als Seenketten, einzeln gelegen, oder die als Sölle bezeichneten Tümpel, oft in einer Senke versteckt, leuchten sie wie Sommersprossen in der Landschaft. Die Schönheiten dieses Landstriches drängen sich nicht auf, sie wollen erlebt, erfühlt - ja erobert werden. Es sind die kleinen Dinge, die sich nach und nach als Fülle winziger Mosaiksteinchen zu einer bestaunenswerten ruhigen Idylle arrangieren. Geprägt von den Urgewalten der letzten Eiszeit ist die Uckermark ein Land der stillen Reize - geschaffen aus einfachsten Materialen: Lehm und Sand, Steine, angefangen beim winzigen Kiesel bis hin zu den mächtigen oft tonnenschweren, sagenumwobenen Findlingen. Es herscht eine prächtige Unordnung - ein Kunterbunt von gestauchter, geschobener und geschütteter Erde, unterbrochen von malerisch gelegenen Seen - Wer Augen zum Schauen hat, wird die vielfältige, tage- und jahreszeitlich wechselnde Schönheit der Landschaft für sich entdecken.